Azoren – Der Wal, blau auf weiß geritzt

lau. Seit Stunden nichts als Blau. Oben, unten und an den Seiten: azorisches Blau! Was muss das langweilig gewesen sein, Monate oder Jahre lang auf den sieben Weltmeeren zu kreuzen, um nach Walen Ausschau zu halten. Kein Wunder, dass die amerikanischen Seemänner im 19. Jahrhundert in ihren Hängematten begannen, die übrig gebliebenen Zähne ihres letzten Fangs zu gravieren und bemalen. Obwohl, bei der Schaukelei eine wilde Schlacht zwischen Mensch und Kreatur in einer sturmumtosten See auf einen glatten, rundlichen 10 bis 20 cm großen Pottwalzahn zu ritzen, grenzt schon an ein Wunder.



erschienen in UrlaubTipp 04/2012