Thailand – Zuhause ist es doch am schönsten

Wer meint, ein Einzelner sei zu klein, um etwas zu bewirken, hat nie mit einer Mücke in einem Moskitonetz übernachten müssen.“ Bodhi Garrett muss es ja wissen. Das mit den Mücken und das mit dem Einzelnen. Eine Woche nach dem Tsunami 2004 hatte er eine Hilfsorganisation auf Thailands Urlauberinsel Nummer Eins gegründet. Seit sieben Jahren lebt er auf Phuket und er hat etwas bewegt. Das Ergebnis ist mittlerweile zu dem 13 Dörfer umspannenden Tourismusprojekt „Andaman Discoveries“ umgestaltet worden und ich sitze mittendrin.

Unter dem Moskitonetz bei Familie Hehm in Ban Tale Nok an der Andamansee, nördlich der Luxus- und Urlauberhochburgen von Phuket City oder Khao Lak, scheint die Luft mückenfrei. Umso erfüllter ist sie drum herum. Zikaden surren ohrenbetäubend ihr monotones Nachtlied, Gibbon-Affen im nahegelegenen Reservat schreien in einem immer gleichen Rhythmus und Herr Hehm schnarcht ein Zimmer weiter im Off-Beat zu den Primaten – der Dschungel brüllt.



erschienen in UrlaubTipp, 07/2011
Luzerner Neue Nachrichten, 27/11/2011

+++ Der Artikel gewann den Green Award 2012 des Thailändischen Amtes für Tourismus +++